Kamerainterface

PRO-VISION verfügt über eine universelle Kameraschnittstelle, die es erlaubt Kameras von unterschiedlichen Herstellern zu implementieren. Folgende Kameratypen werden unterstützt :

Kamera und PCI-Framegrabber

USB II – Kamera

Firewire – Kamera

WEB - Kamera



Lageerkennung

Die PRO-VISION-Funktion Pattern Matching dient dazu, eingelernte Muster in einem Bild wiederzufinden. Diese Funktion ist in der Lage, unabhängig von der Position, der Rotation und der Skalierung ein oder mehrere Muster wiederzufinden. Die Suchroutine arbeitet so robust, das Beleuchtungsschwankungen und Teilüberdeckungen mit anderen Bildelemententen bei der Suche keine Rolle spielen.
PRO-VISION stellt rechteckige, runde und polygonale ROI´s (Region of interest) zur Verfügung. Somit können auch schlecht separierbare Bildelemente problemlos trainiert werden. Die trainierten Muster lassen sich einzeln speichern. Es können natürlich auch verschiedene Muster in einem Bild gesucht werden. PRO-VISION gibt dann für jedes gefundene Element die Verschiebung, die Rotation, die Skalierung und einen Korrelationskoeffizienten zurück.

Anwendungsgebiete :
Vollständigkeitskontrolle, Anwesenheitskontrolle, Positionsbestimmung

Lageerkennung - Beispiele :

Das geometrische Merkmal, welches später gefunden werden soll, wird zunächst trainiert 
Das Objekt (verschoben und rotiert) wird im Bild gesucht und gefunden.  
Das Objekt wird trotz Überlagerung einer Störung gefunden. 
Auch bei unterschiedlicher Beleuchtungsstärke wird das Objekt sicher gefunden.  


Blob-Analyse

Die Blob-Funktionen in PRO-VISION sind in der Lage zweidimensionale Shapes (Blobs) innerhalb eines Bildes zu erkennen und zu analysieren. Hierzu wird versucht das Bild in einen Vorder- und Hintergrundbereich zu segmentieren. Nach dieser Segmentierung der Bereiche lassen sich z.B. folgende geometrische Eigenschaften bestimmen : Flächeninhalt, Durchmesser, Schwerpunkt, Konturlänge, Kompaktheit, Momente, Anzahl.

Anwendungsgebiete :
Flächeninspektion, Fehlererkennung, Qualitätskontrolle, Vollständigkeitskontrolle, Fehlererkennung auf Oberflächen

Blobanalyse - Beispiel :

Blobanalyse mit Patternmatching:
Bei diesem Bild erfolgt ein Pattern Matching um das Vorhandensein des Durchbruches (blaues Rechteck) zu überprüfen. Des weiteren werden Schmauchspuren innerhalb der Schweißnaht mit Hilfe der Blobanalyse gesucht und klassifiziert. (Klassifizierer: Größe, Lage, Form, Farbe)  
Blobanalyse:
Die Blobanalyse liefert als Ergebnis u.a. Fläche, Zentrum, Konturlänge, Kompaktheit, Momente. Als Klassifizierer kann z.B. der Flächeninhalt angegeben
werden, so dass nur Blobs mit einer bestimmten Größe gefunden werden.  


Kalibration

Für die Umrechnung der Pixelinformationen aus den Kamerabildern stehen umfangreiche Funktionen in PRO-VISION zur Verfügung, um die erforderlichen Maßeinheiten (z.B. mm) für Auswertungen oder Maschinenansteuerungen zu berechnen.

Kalibrierung mit Endmass :  Kalibrierung mit Punktraster : 


Prüfbild

Für die zu untersuchenden Prüflinge werden Prüfbilder aus Livebildern der Kamera extrahiert.
Diese Bilder werden ggf. vorverarbeitet (Segmentiert, Gefiltert ...) und mit den entsprechenden Prüffunktionen ausgewertet.Ebenfalls lassen sich die Prüfbilder zur Dokumentation oder Archivierung als Bitmapdateien abspeichern.

Filter

Durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Filtern, lassen sich die Prüfbilder optimal für die Prüfaufgabe vorbereiten.

 



Barcode

PRO-VISION unterstützt das Auffinden und Lesen von folgenden Barcodetypen:

 



-2/5 Industrial

2/5 Interleaved

Code 39

Codabar

Code 128

Code 93

EAN

13EAN 8

UPC-A

UPC-E

PharmaCode



OCV/OCR

Mit der OCV/OCR Funktion können sowohl Zeichen als auch Logos überprüft werden. Dazu werden Referenzbilder jedes einzelnen Zeichen trainiert und in einer Bibliothek abgelegt.
Im anschließenden Prüfmodus wird die Position jedes einzelnen Zeichens automatisch verifiziert und auf Abweichungen vom Original überprüft.

Scripting (COM-Interface)

PRO-VISION verfügt über einen sog. COM-Server. Hiermit ist es möglich, alle PRO-VISION-Funktionen in Scripten oder anderen Anwendungen, so wie bei den Office-Produkten bekannt, fernzusteuern. Somit sind beliebige, automatische Programmabläufe relativ einfach zu realisieren, d.h. bei z.B. Änderungen der Prüfvorschriften oder einem Wechsel der Prüfprodukte ist kein zusätzlicher Softwarekauf notwendig.

Formulare

Sind spezielle Benutzereingaben notwendig, steht ein einfach zu bedienener Formulardesigner zur Verfügung. Hiermit lassen sich beliebige Programm-Formulare erstellen.

nach oben